Glas – oder wie ich Hannes begegnete

Bei Carla di Francesco erlernte ich in Stuttgart das Handwerk des Glaswickelns. Hier wird bei einer Temperatur von 750 – 1200°C Murano-Glas über einer Flamme eines zweigasigen Brenners geschmolzen und auf Stahlstäbe in verschiedenen Techniken zu kunstvollen Perlen gewickelt. Diese kühlen in einem speziellen Ofen langsam auf Zimmertemperatur herunter und können dann nach Belieben verwendet werden.

Diese Technik habe ich für mich weiterentwickelt, indem ich verschiedene Schmelzvorgänge mit Produkten anderer Glashersteller aus Italien, Tschechien, USA und Deutschland (die sich nicht untereinander vertragen) dokumentierte. So kam ich von der Glasperle zum Glasobjekt.

Bei den Vorbereitungen zur Ausstellung 0211! im Kinder- und Jugendhospiz Düsseldorf 2018 begegnete ich immer wieder dem Düsseldorf Wahrzeichen, das sich in seiner Form als Radschläger in vielerlei Darstellungen wiederfindet.
Während eines Besuchs in Berlin entstand bei einem Glas Wein aus meinen ständigen Kritzeleien Hannes: der Radschläger aus Glas, der dem Betrachter teilweise farbenfroh entgegen zu winken scheint.

Die auf 100 Stück limitierten Werke können mit Zertifikat zur Bestimmung des Glases in einer schützenden Box zum Preis von 150 € erworben werden. Jeder Radschläger ist ein Einzelstück und nicht reproduzierbar.
Hier eine Übersicht – die mit rotem Punkt versehenen Werke sind verkauft.


Atelier Bariolé
Helga Pollok
Grünstraße 17
40764 Langenfeld

info@helgapollok.de